Immobilienbewertung

Professionelle Immobilienbewertung

Bei uns wird der Wert Ihrer Immobilie von professionellen Immobilienexperten berechnet. Dabei ermitteln wir den Marktwert zuerst einmal durch eine Immobilienbewertung vor Ort und dann gleichen wir anhand von Vergleichsdaten das Objekt mit denen aus der unmittelbaren Umgebung ab. Intelligente System von Algorithmen können nicht alles sehen – das können nur Menschen und wir kommen dann auch zu einer fundierten Wertbestimmung. Subjektive Schätzungen können damit weitgehend ausgeschlossen werden – unsere Immobilienbewertung vermittelt Ihnen dadurch einen exakten Wert für Ihre Immobilie.

Fair und objektiv

Eine faire und aussagekräftige Immobilienbewertung ist nur mit fundierter betriebswirtschaftlicher, juristischer und bautechnischer Fachkenntnis möglich. Grundsätzlich wird von dem Gutachter bzw. Sachverständigen erwartet, dass er über mehrjährige Berufserfahrung verfügt, über überdurchschnittliche Immobilien-Fachkenntnisse verfügt, Gutachten erstellen kann, in wirtschaftlich geordneten Verhältnissen lebt und die Gewähr für Unparteilichkeit und Unabhängigkeit bietet. Die Sachverständigen haben in der Regel eine Universitäts- oder Fachhochschulausbildung in den Bereichen Architektur, Bauingenieurwesen, Betriebswirtschaftslehre und ähnlichen Abschlüssen.

Wertermittlungsverfahren

Das Ziel der Immobilienbewertung, ist die Ermittlung des Verkehrswertes mit Hilfe von anerkannten Wertermittlungsverfahren, wie Vergleichswertverfahren, Ertragswertverfahren und Sachwertverfahren. Eine Immobilienbewertung kann man also nicht durchführen ohne genauere Kenntnis von Ort und vom Objekt und der fachlichen fundierten Bewertungsgrundlagen. Marktschreierische Aussagen und Online-Tools wie „Immobilienbewertung schnell bequem online. Was ist meine Immobilie wert? Lohnt sich ein Verkauf? Wir ermitteln für Sie sofort den marktüblichen Preis“ oder „Unsere kostenlose Immobilienbewertung vermittelt Ihnen kompaktes Wissen rund um Ihre Immobilie. Dabei wird der Marktwert anhand von Vergleichsdaten berechnet“ u.s.w. sind letztlich sinnlos. Vertrauen Sie deshalb lieber ehrlichen Angeboten. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf – wir helfen Ihnen – versprochen!

Vergleichswertverfahren

Hierbei werden Kaufpreise herangezogen, die aufgrund ihrer Werthaltigkeit mit dem zu bewertenden Grundstück hinreichend übereinstimmen. Das Verfahren wird vor allem bei der Bewertung unbebauter Grundstücke und von Eigentumswohnungen verwendet.

Ertragswertverfahren

Dabei wird der Wert der Gebäude getrennt vom Bodenwert auf der Grundlage des Ertrages zu ermittelt. Der Bodenwert wird in der Regel dann über das Vergleichswertverfahren ermittelt. Das Verfahren wird verwendet, wenn die Ertrag erzielt wird, bzw. wenn die Immobilie am Markt vermietet wird.

Sachwertverfahren

Dabei wird der Wert der baulichen Anlage und der Wert der sonstigen Anlagen nach den Normalherstellungskosten ermittelt. Der Bodenwert wird nach dem Vergleichswertverfahren ermittelt. Das Sachwertverfahren wird bevorzugt bei eigengenutzten Immobilien angewendet z.B. EFH.

Call Now Button